Facebook profile picture

Anneke van Giersbergen (NL)

Info

(official homepage)

Dutch vocalist Anneke van Giersbergen is easily one of the hardest working people in music, and an artist that defies being pigeonholed by genre. She will forever be known as the vocalist for melancholic metallers The Gathering, but since striking out on her own in 2007, she has solidified a solo career, recorded and performed multiple times with Canadian metal genius Devin Townsend, and lending her honey-sweet, yet powerful voice to the likes of Anathema, Icelandic folk group Árstíðir, Within Temptation, Ayreon mastermind Arjen Lucassen, Moonspell, John Wetton and Napalm Death. This has provided Anneke with a huge catalogue to choose from as a live performer, but it has also created a certain amount of confusion amongst her fans which has led to the creation of a new group, VUUR, a band that features some of the best heavy metal players in the Netherlands.

In 2016, Anneke decided for the sake of clarity to narrow her musical focus, choosing to go in a folk acoustic direction as a solo artist and in a heavy progressive metal direction as a band vocalist. The name VUUR – translated from Dutch as “fire”, which can also be interpreted to mean “passion” or “drive” – was chosen as a moniker to represent Anneke’s metal side, with the idea that when fans buy a ticket with the VUUR name on it they will be getting her heavy progressive music, while an Anneke van Giersbergen show will be entirely different.

Having proven her credentials and immense vocal talent for 13 years as front woman of The Gathering, in 2007 Anneke felt it was time to begin her own solo career. Along with her new band Agua de Annique the charismatic singer quickly established herself as a solo artist, releasing several albums to critical and popular acclaim.

2012’s Everything is Changing was something of a milestone in Anneke’s solo career. The album, which was the first to be released under her own name got her nominated for two Edison awards – Holland’s most prestigious music prize – in the categories ‘Best Female Artist’ and ‘Best Album’.

Anneke’s latest solo album Drive (2013) was her first release for German label InsideOut Music. Its accompanying tour took Anneke and her band all over the world as she toured over 25 different countries in Europe and the Americas.

On March 20 2015, Anneke van Giersbergen and Arjen Lucassen (Ayreon) released their collaborative album The Diary under the name The Gentle Storm.

VUUR will release their full-length debut in October 2017 on InsideOut Music. From there the band will hit stages across Europe and beyond. Make no mistake: VUUR is a band and not a project, meaning that Anneke will focus on new material as well as the heavier side of her previous outings.

(de.wikipedia.org)

Anneke van Giersbergen (* 8. März 1973 in Sint-Michielsgestel) ist eine niederländische Sängerin und Gitarristin. Von 1994 bis 2007 war sie als Sängerin der niederländischen Progressive-Rock-Band The Gathering aktiv. Nach ihrem Ausstieg widmete sie sich vorwiegend ihrem Projekt Agua de Annique, 2012 folgte das erste Studioalbum rein unter ihrem Eigennamen.

Biographie

Mit zwölf Jahren sang van Giersbergen im Chor ihrer Schule. Kurze Zeit später nahm sie Gesangsunterricht und trat ihrer ersten Band bei. Bevor sie sich 1994 der Band The Gathering anschloss, durchlief van Giersbergen diverse Bands, unter anderem eine Speed-Metal-Band namens Seventh Episode. Neben The Gathering gehört van Giersbergen noch zum Duo Bad Breath, die eine Mischung aus Blues, Jazz, Funk und Folk spielt. Ihre musikalischen Wurzeln liegen in der Klassik und der Jazz-Musik. Zu ihren größten musikalischen Einflüssen gehören Prince, Ella Fitzgerald und Thom Yorke. Im Metal-Bereich gehörten Metallica, Anthrax und Death Angel zu ihren Einflüssen. Über ihren älteren Bruder lernte sie auch Progressive-Rock-Bands wie Pink Floyd, Marillion und Yes kennen.
Anneke van Giersbergen mit Agua de Annique, 2008

2006 wurde sie mit dem Devil Award des Nationaal Pop Instituut als Beste Sängerin ausgezeichnet. Im Juni 2007 kündigte sie an, The Gathering im August zu verlassen und künftig mit einer eigenen Band namens Agua de Annique zu arbeiten. Diese besteht neben ihr aus dem Gitarristen Joris Dirks, dem Bassisten Jacques de Haard und ihrem Ehemann Rob Snijders am Schlagzeug. Das erste Album, Air, erschien am 26. Oktober 2007. Als Gastsängerin tritt Kristin Fjellseth auf. Im Vergleich zu den Alben von The Gathering ist es deutlich ruhiger und balladenorientierter. Es wurde als atmosphärischer Gitarrenpop charakterisiert. 2009 entschlossen sich Agua de Annique Anneke van Giersbergen verstärkt in den Fokus zu rücken. Entsprechend wurde die Homepage überarbeitet und das neue Album Pure Air unter ihrem Namen veröffentlicht. Es erschien am 30. Januar 2009, als Gastmusiker treten Sharon den Adel, Danny Cavanagh (Anathema), Marike Jager, John Wetton, Niels Geusebroek, Arjen Lucassen und Kyteman auf. 2011 spielte Anneke van Giersbergen im Vorprogramm von Within Temptation und schloss sich dem Projekt Maiden uniteD an, die Lieder der Heavy-Metal-Band Iron Maiden akustisch covert. Das Debütalbum Mind the Acoustic Piece erschien im Dezember 2010. Im September 2011 veröffentlichte Anneke van Giersbergen, die sich zwischenzeitlich von Management und Plattenlabel getrennt hatte, eine neue Single, Feel Alive. Im Dezember desselben Jahres arbeitet Anneke mit der niederländischen Band Lorrainville zusammen und veröffentlicht mit Ihnen ein Live-Album namens „Some December evening“. Das rockig geprägte Album Everything is Changing erschien im Januar 2012 beim Label PIAS Netherlands und debütierte auf Platz 11 der niederländischen Album-Charts.

Seit 2014 tourt Anneke van Giersbergen auch zusammen mit Liv Kristine und Kari Rueslåtten unter dem Bandnamen The Sirens. Ebenfalls 2014 gründete Anneke zusammen mit Arjen Lucassen die Band The Gentle Storm. Die Band hat im März 2015 ihr Debütalbum The Diary veröffentlicht und spielt im Juli 2015 auf dem Night of the Prog-Festival. Aus der Liveband von The Gentle Storm entwickelte sich die Progressive-Metal-Band Vuur, die im Oktober 2017 ihr Debütalbum In This Moment We Are Free - Cities veröffentlichte.

Gastauftritte

Van Giersbergen trat diverse Male als Gastsängerin in Erscheinung. Mit der deutschen Band Farmer Boys nahm sie eine Coverversion des Depeche-Mode-Liedes Never let me down again auf. Darüber hinaus ist die Niederländerin auf dem Album Icon II (Rubicon) von John Wetton und Geoff Downes zu hören und arbeitete mit beim Projekt Ayreon (auf den Alben Into The Electric Castle (1998) sowie 01011001 (2008)). Später war sie auf dem Napalm-Death-Album Smear Campaign zu hören. Ebenso hatte van Giersbergen auf dem 2008 erschienenen Album Night Eternal der portugiesischen Band Moonspell einen Gastauftritt bei dem Lied Scorpion Flower.

Ebenso ist sie auf den Live-Alben Black Symphony und An Acoustic Night At The Theatre von Within Temptation jeweils im Song Somewhere im Duett mit Sharon den Adel zu hören. Von Mai bis September 2009 nahm sie mit Devin Townsend das Album Addicted auf, wobei sie einen Großteil des Gesangs übernahm. Die Zusammenarbeit mit Devin Townsend Project wurde auf den Alben Epicloud (2012) und Z2 / Sky Blue (2014) weitergeführt. Dem Stück What Could Have Been auf Novembers Dooms Album Aphotic lieh sie ihre Stimme. Ein weiteres Duett mit John Wetton ist auf dessen Album Raised in Captivity zu hören.