Facebook profile picture

Battle Scream (D)

Info

(https://www.infrarot.de/battle-scream/seelenfeuer/9943169)

Founded in 2001 BATTLE SCREAM was able to require a loyal fanbase already. Their sound is being far from any fixed routine. They impress with a mixture of ass-kicking guitars and experimental innovative Electro sounds. Indeed it is a great revelation to open minded Electro-Heads, Gothics AND Metal-freaks. Its truly the opposite of any beaten path according with the Black Scene. Instead BATTLE SCREAM create their own brilliant style EBM-Metal!!! In 2009 their fourth album Suffering vs. Salvation was released and contained remixes by PROJECT PITCHFORK, DIE KRUPPS, AGONIZE, STAUBKIND, DAS ICH, LETZTE INSTANZ and more. But suddenly it grew silent around the band because of their management insolvency. Actually after four praised long-playing records and the „Abschiedsmelodie“ EP, which contains remixes from CHRIS POHL (BLUTENGEL / TERMINAL CHOICE) and the industrial-rockers ORPHEÉ BATTLE SCREAM is forcefully back with their new album „SEELENFEUER“. And still they refuse being put in the corner: Catchy, multi-layered, electronic-rocking black art of high quality is pointed out by scene magazines. The increasing electronic influence can`t be ignored but without missing these catchy heavy guitar lines which aren`t obvious anymore but keep every song in a deep impact. Again the new album was produced at Kinskinoize Studio Berlin. This time you find social critical songs beside own experiences and typical dark words. „Eisige Winde“ is about the over-explotation of natural resources. „Außer Kontrolle“ deals with run amok and „Kreuzfeuer“ sounds like a warning to the political system. With the song „Im Dienste des Herrn“ even the church is taught a lesson . Quite untypical sounds „Seelenfeuer“ but indeed it`s a fantastic ballade. This time all the songs of this new album are written in German except „Dark Essence“ . 14 tracks in a noble digifile and a coloured booklet of 12 sides with all lyrics that`s Seelenfeuer.

(official homepage)

Gegründet 2001, haben sich „Battle Scream“ mit ihrer so gar nicht „schubladentauglichen“ und eigenwilligen Mischung aus derb-druckvollen Gitarren und einem experimentellen, vielschichtigen Elektrosound auch bereits über die Grenzen ihrer Heimatstadt Dresden hinaus eine treue Fangemeinde erspielt.

Eingängig, vielschichtig und qualitativ hochwertig elektronisch-rockige „schwarze Kunst“ – wurden Battle Scream in den Szene-Magazinen treffend beschrieben.

Nach einer Schaffenspause melden sich Battle Scream im Herbst 2018 mit ihrem 7. Studio-Album „SCHWARZ“ zurück. Neben 13 eigenen Songs, bei denen die Band wieder überwiegend die bewährten deutsch-sprachigen Wege beschreitet, findet sich mit dem Song „Rain“ von Project Pitchfork ein starkes Cover auf der kommenden Platte.

Außerdem haben sich Künstler wie Blutengel, Scheuber oder E-Craft es sich nicht nehmen lassen, einem Battle Scream Song ihren eigenen Stempel in Form eines Remix aufzudrücken.

In ihren Texten thematisieren die Dresdner diesmal nicht nur wiederholt den Mensch mit seinen dunklen Seiten oder werfen ein Auge auf die allgemeine Entwicklung der Welt, sondern verarbeiten auch persönliche Erlebnisse und Gedanken in ihren Songs. Die Worte, wie immer ehrlich, ungeschönt und gerade heraus.

Einfach mal etwas riskieren, den Zwängen entfliehen, nicht nur reden oder jammern, nicht alles SCHWARZ sehen, ist dabei die Botschaft des Albums.

Touren bestritt die Band u. a. mit Terminal Choice und Rabia Sorda. 2014 und 2016 haben Battle Scream keinen geringeren Act als CREMATORY deutschland-weit als exklusiver Tour-Support begleitet.

Live sind die Dresdner ohnehin eine Klasse für sich. „Es wird laut, brennt sich ein…“ ist deshalb nicht nur eine Textzeile eines Songs, sondern steht sinnbildlich für die Live-Performance, mit der es die Musiker um ihren Sänger Alex in eindrucksvoller Weise verstehen, das Publikum und die Bühne gleichermaßen für sich einzunehmen.